Frühling Im Freien – rund um Dachterrasse, Garten, Stadtbalkon

Ob winziger Balkon oder weitläufiger Garten: Hier gibt es Tipps zum Gestalten, dem Umgang mit tierischen Anwohnern, sowie Antworten auf Rechtsfragen rund um Grillen, Rasenmähen und Nacktsonnen.

Im Frühling wuchert das Unkraut, im Sommer schwirren Wespen durch die Luft, später im Jahr fallen die Blätter und sobald es wieder kälter wird, muss das Gartenwasser abgedreht werden – auf dem Balkon und im Garten gibt es das ganze Jahr über zu tun.

Entspannen lässt sich dort aber auch – vorausgesetzt, der Nachbar kommt einem nicht in die Quere: Ein knatternder Rasenmäher oder qualmender Grill kann ungemein auf die Nerven gehen. Auch für solche Fälle gibt es hier die passenden Tipps… Mit diesen Tipps starten wir auf unserer Maklergeflüsterseite nächste Woche. Also bleibt dran…

Quelle: Immowelt

Einfach nur faul im Klappstuhl liegen, über wogende Blumenköpfe den Blick in die Weite schweifen lassen oder die eigenen Radieschen ziehen: Jeder nutzt seinen Garten oder Balkon anders. Ein Problem haben jedoch viele gemein: den Platzmangel.

Ist der Balkon nur zwei Quadratmeter groß, hilft es …

  • … sich für eine Nutzungsart zu entscheiden: Ob Blumenbeet, Gemüseanbau oder Hängematte.
  • … sich durch trickreiche Blumengefäße und Möbel zusätzlich Platz zu sparen.
  • … sich Stauraum zu schaffen, in dem Sitzkissen oder Gartenwerkzeug verschwinden können.

Bei winzigen oder ungünstig geschnittenen Gärten ist es ratsam …

  • … dem Garten eine einfache und klare Struktur zu geben.
  • … die Farbe der Pflanzen aufeinander abzustimmen, um optisch Ruhe hinein zu bringen.
  • … ein, zwei Akzente zu setzen, wie eine Skulptur, eine Baumwurzel oder einen Mini-Teich.

Quelle: Immowelt

Morgens vom Gesang der Vögel geweckt werden – das finden die meisten okay. Das Knattern des Rasenmähers schon weniger. Wann der Rasenmäher schweigen muss, ist in Deutschland klar geregelt – durch die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. Diese besagt, dass Rasenmäher werktags, also auch samstags, von 7 bis 20 Uhr angeworfen werden dürfen. Besonders laute Geräte, wie Freischneider, Laubbläser, Motorsensen oder Rasentrimmer dürfen nur von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr eingesetzt werden. Außer sie sind mit einem gemeinschaftlichen Umweltzeichen der Europäischen Gemeinschaft gekennzeichnet, dann dürfen sie werktags auch von 7 bis 20 Uhr benutzt werden. An Sonn- und Feiertagen darf der Rasen nicht gemäht werden. Ausgenommen von der Regelung sind die klassischen handbetriebenen Rasenmäher.

Quelle: immowelt

Förderung zur energieeffizienten Sanierung von Gebäuden wieder gestartet

Stand: 22.02.2022

Die Bundesregierung hat für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) weitere Förder­mittel für das Jahr 2022 zur Verfügung gestellt.

Ab sofort können Sie wieder Anträge zur energieeffizienten Sanierung zum Effizienzhaus / Effizienzgebäude und für die Sanierung durch Einzelmaßnahmen stellen. Die Förderbedingungen bleiben hierfür unverändert. Grundsätzlich gilt: Stellen Sie Ihren Antrag, bevor Sie einen Liefer- und Leistungsvertrag oder einen Kaufvertrag unterschreiben. Planungs- und Beratungsleistungen können Sie aber schon vor Ihrem Antrag in Anspruch nehmen.

Über eine künftige Förderung von energieeffizienten Neubauten werden wir Sie auf dieser Seite informieren. Wir sind dazu in engem Austausch mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, schauen Sie auf der Seite der KfW.

Haben Sie Liefer- und Leistungsverträge abgeschlossen und zum Beispiel Handwerksbetriebe beauftragt? Dann können Sie Ihren Förderantrag ab sofort, wenn Sie eine dieser beiden Voraussetzungen einhalten:

Nur möglich bei Kredit: Sie haben vor dem Abschluss der Liefer- und Leistungsverträge ein Beratungsgespräch mit Ihrem Finanzierungspartner geführt, das mit einem KfW-Formular dokumentiert wurde.

Möglich bei Kredit und Zuschuss: Ihre Liefer- und Leistungsverträge enthalten eine aufschiebende/auflösende Bedingung, die sich auf die Gewährung einer Förderung in der BEG bezieht.

Haben Sie einen Kaufvertrag für einen Ersterwerb nach Sanierung abgeschlossen? Dann können Sie Ihren Förderantrag ab sofort stellen, wenn Ihr Kaufvertrag eine aufschiebende/auflösende Bedingung enthält, die sich auf die Gewährung einer Förderung in der BEG bezieht.

Wohngebäude: Die Erstellung einer Bestätigung zum Antrag (BzA) für die Sanierung zum Effizienzhaus sowie für Einzelmaßnahmen ist weiterhin möglich. Wurde bereits eine BzA erstellt? Dann können Sie diese für eine Antragstellung nutzen, sofern das Gültigkeitsdatum der BzA noch nicht überschritten ist. Die Erstellung einer BzA für einen Neubau ist weiterhin technisch möglich. Die KfW kann aber weder bestätigen noch steht sie dafür ein, dass diese erstellten BzA im Rahmen einer künftigen Beantragung von BEG-Zuschüssen oder BEG-Krediten tatsächlich anerkannt und genutzt werden können.

Nichtwohngebäude: Die Erstellung einer gewerblichen Bestätigung zum Antrag (gBzA) für die Sanierung zum Effizienzgebäude und für Einzelmaßnahmen ist ab Antragsstart wieder möglich. Wurde bereits eine gBzA erstellt? Dann können Sie diese für eine Antrag­stellung nutzen, sofern das Gültigkeitsdatum der gBzA noch nicht über­schritten ist. Die Erstellung einer gBzA für einen Neubau ist weiterhin nicht möglich.

Alle noch nicht abschließend entschiedenen Anträge, die bis einschließlich 23.01.2022 gestellt wurden, werden sukzessive geprüft und bearbeitet. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten Sie um Geduld. Fragen zum Bearbeitungsstand einzelner Anträge können wir nicht beantworten.

Quelle: KfW

Der Käufer Ihres Hauses will ganz genau wissen, wie viel Wohnfläche er kauft. Als Verkäufer sind Sie hier zu korrekten Angaben verpflichtet.

Der erste Schritt ist hier die richtige Erfassung: Ein Laser–Entfernungsmesser, Zollstock, Wasserwaage und Lot sind hier wichtige Hilfsinstrumente. Ein guter Skizzenblock und vorhandene Grundrisse in handlicher Kopie erleichtern die Arbeit ebenfalls. Wenn Sie nun alles genau vermessen haben, geht es an die Wohnflächenberechnung. Grundlage dafür ist in der Regel die Wohnflächenverordnung (WoFIV).

Ein bisschen Schule 🙂

Details zur richtigen Wohnflächenberechnung

Und hier liegt die Tücke im Detail. Denn Sie dürfen längst nicht jeder Raum einfach zur Wohnfläche hinzuzählen. Die Regelungen lauten zusammengefasst:

‍nur Aufenthaltsräume dürfen einbezogen werden, dazu gehören zum Beispiel nicht Keller und Garagen.

Räume dürfen ausschließlich zur Wohnung gehören,

einige Raumarten (wie Schwimmbäder oder Wintergärten) dürfen zum Teil nur teilweise angerechnet werden,

die Grundflächen müssen als lichte Maße ermittelt werden. Das heißt, es muss die Breite und Länge zwischen den Bauteilen von der Vorderkante der Wandbekleidung aus ermittelt werden.

Schornsteinen, Vormauerungen, Bekleidungen, freistehenden Pfeilern und Säulen, wenn sie eine Höhe von mehr als 1,50 Metern aufweisen und ihre Grundfläche mehr als 0,1 Quadratmeter beträgt, werden nicht eingerechnet,

Treppen mit über drei Steigungen und deren Treppenabsätze werden nicht eingerechnet,

Türnischen und Fenster- und offenen Wandnischen, die nicht bis zum Fußboden herunterreichen oder bis zum Fußboden herunterreichen und 0,13 Meter oder weniger tief sind, werden nicht eingerechnet,

Anrechnung von Balkonen, Loggien, Dachgärten, Terrassen zu 25 Prozent bis höchstens 50 Prozent,

nur Flächen mit einer Raumhöhe von mehr als 2 Meter (bzw. nach Landesbauordnung definiert) zählen zu 100 Prozent zur Wohnfläche. Flächen mit einer Raumhöhe zwischen 1 Meter und 2 Meter werden zu 50 Prozent berücksichtigt und Flächen mit einer Höhe von unter 1 Meter werden gar nicht zugerechnet.

Viel Erfolg 🙂

Es gibt Situationen, in denen die Kündigungsfrist von drei Monaten für den Mieter außer Kraft gesetzt wird. Das sind die wichtigsten Fälle:

Der Vermieter erhöht die Miete: Der Mieter kann bis zum Ablauf des zweiten Monats nach dem Zugang der Mieterhöhung das Mietverhältnis zum Ablauf des übernächsten Monats kündigen (§ 561 BGB).
Beispiel: Das Mieterhöhungsschreiben geht am 4. Januar zu. Der Mieter kann dann bis zum 31. März kündigen – also bis zum Ablauf des zweiten Monats nach dem Zugang der Kündigung. Das Mietverhältnis endet dann am 31. Mai.
Vorteil: Wenn der Mieter von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch macht, tritt die Mieterhöhung nicht in Kraft. Der Mieter zahlt für die verbleibenden Monate die bisherige Miete weiter.
  Erhebliche Modernisierungen der Wohnung: Ein Sonderkündigungsrecht steht dem Mieter auch nach der Ankündigung einer Modernisierung zu. Nachdem der Mieter die Ankündigung erhalten hat, muss er bis Ende desselben Monats kündigen. Das Mietverhältnis endet dann außerordentlich zum Ablauf des übernächsten Monats.
Beispiel: Die Ankündigung der Modernisierung geht dem Mieter am 11. Februar zu. Der Mieter kündigt am 28. Februar. Das Mietverhältnis endet dann am 30. April.
Vorteil: Das Mietverhältnis endet einen Monat früher als bei der ordentlichen Kündigung.

Schwere Mängel: Die Wohnung hat schwere Mängel, ist baufällig oder leidet unter starker Schimmelbildung und stellt damit eine Gefahr für die Gesundheit des Mieters dar. In solchen Fällen kann der Mieter fristlos kündigen. Natürlich kommt es aber immer auf die Umstände des Einzelfalls an. Daher ist eine Rechtsberatung durch einen örtlichen Mieterverein oder einen Rechtsanwalt ratsam.
Vorteil: Der Mietvertrag endet innerhalb des Monats, in der die Kündigung an den Vermieter versendet wurde.
 

Mieter stirbt: In diesem Fall treten Ehepartner oder die Erben automatisch in den Mietvertrag ein. Sie sind dann berechtigt, das Mietverhältnis innerhalb eines Monats, nachdem sie vom Tod des Mieters Kenntnis erlangt haben, zu kündigen – mit der gesetzlichen Frist von drei Monaten. Mitbewohner können den Mietvertrag entweder weiterführen oder binnen einer Überlegungsfrist von einem Monat entscheiden, dass sie ausziehen. Auch dann treten Erben in den Mietvertrag ein.
Vorteil: Die Wohnung kann zumindest von engen Verwandten weiter bewohnt werden, da sie im Mietvertrag an die Stelle des Mieters treten.
 

Untermietvertrag wurde nicht gestattet: Laut Paragraf 540 Abs. 1 BGB hat der Mieter ein Sonderkündigungsrecht, wenn der Vermieter seine erforderliche Erlaubnis zur teilweisen Untervermietung der Wohnung ohne triftigen Grund verweigert. Hier ist eine Kündigung mit Dreimonatsfrist möglich.

Wir wünschen allen einen guten Start in die Woche:

Mit schlechter Laune in die Woche starten? Muss nicht sein! Gerade den Montagmorgen sollten Sie mit einem Motivationskick und guten Ideen beginnen. Ein schöner Wochenstart ist schließlich das, was wir daraus machen.

Eure „Die 5 Immoagentur GmbH“

Warum ImmoNetzwerk?
Bei aller digitaler Innovation in unserer Branche sind wir der Überzeugung, dass die persönliche Kundenberatung die wichtigste Voraussetzung für den erfolgreichen Immobilienverkauf ist.

Als deutschlandweites Netzwerk ausgewählter Immobilienmakler aus Ihrer Region verfügen wir über die notwendige Markterfahrung, diesem Anspruch gerecht zu werden.
Unsere Zentrale in Berlin bietet das Know-How und die Technologien zur Online-Vermarktung und garantiert, dass alle Partner des Netzwerks von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren, um sich uneingeschränkt auf Ihr Immobilienanliegen konzentrieren zu können.

Quelle: ImmoNetzwerk: Denn Immobilien sind Vertrauenssache.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen möchten, gehen Sie in jedem Fall gut vorbereitet in den Verkauf.

Spätestens dann, wenn die Käufer gefunden sind, benötigen diese aussagekräftige Unterlagen für Ihre Immobilienfinanzierung. Auch dienen die Unterlagen der Überprüfung Ihrer Angaben, denn

unter Umständen kann ein Käufer Sie noch nach dem Kauf in Regress nehmen, wenn falsche Angaben gemacht wurden. An folgenden Unterlagen führt kein Weg dran vorbei:

– Bauunterlagen wie Grundrisse, Ansichten, Statik, Flächenberechnungen

– Gebäudeversicherung, Flurkarte, aktueller Grundbuchauszug

– Energieausweis (Gesetzespflicht)

– Personalausweise

– Eigentümerprotokolle, Wirtschaftsabrechnungen, Teilungserklärung (Eigentumswohnungen)

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie alle Dinge parat haben oder beschaffen können, schalten Sie gerne uns als versierte Immobilienmakler ein. Mit uns gehen Sie gut vorbereitet in den Immobilienverkauf.

Quelle: Rosenbauer

Unsere Passion sind Immobilien. Häuser und Wohnungen jeglicher Art lassen unser Herz seit vielen Jahren höherschlagen. Jede Immobilienaufnahme, jede neue Vermarktung sind jeden Tag aufs Neue etwas ganz Besonderes für uns. Doch was uns am meisten Freude macht, sind immer wieder die Übergaben der Immobilien an die neuen Hausbesitzer, für die meist ein Traum wahr wird.

Denn nichts ist für uns schöner, als Menschen eine Freude zu machen und in glückliche Gesichter bei der Hausübergabe zu blicken! Daher freuen wir uns auf alle künftigen Kunden, die sich auf unseren Rat verlassen möchten. Gerne sind wir auch für Sie da.

Quelle: Rosenbauer

Wenige Stunden sind es nur noch zum neuen Jahr. Einen guten Rutsch, viel Erfolg und Gesundheit im Jahr 2022. Das wünschen wir von Herzen!!!

Euer Team der 5 Immoagentur

Wenn sich ein Zauber über die Häuser legt, möchten wir der Zeit Besinnlichkeit einhauchen. Zeit haben, um zu lauschen und zu fühlen, den Tee zu schlürfen und unter einem Lichtschweif eines Sterns ein bisschen glücklich sein. Welche Träume haben wir der Zeit hinterlassen, weil immer ein wenig Zeit fehlte? Und Mut. Vielleicht reicht es, sie auf eine Papieroberfläche zu kritzeln, ähnlich einer Wunschliste, und ihr damit den Weg zum Licht zu ebnen. Zeit haben, um den Träumen zu lauschen, und wer weiß, plötzlich erreicht uns der Schweif des Sterns doch noch, und wir machen uns auf den Weg zu neuen Ufern.

Wir wünschen Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und vielleicht steht auf Eurer Wunschliste ja ein neues Heim oder ein liebgewonnenes Heim verkaufen zu wollen, weil es zu groß geworden ist, die Kinder aus dem Haus sind, oder einfach ein neuer Lebensabschnitt beginnt – Wir nehmen Euch an die Hand!!!

Quelle: Adventsgedichte

Der Kaltwintergarten:

Gewächshaus mit Wohlfühlcharakter

Der Kaltwintergarten heißt so, weil er nicht beheizt wird. Es handelt sich dabei um einen einfachen Anbau aus Glas, im Grunde nicht vielmehr als ein Gewächshaus. Ein solcher Kaltwintergarten kann zwar auch zu Wohnzwecken genutzt werden. Immerhin kann man bei Sonnenschein im Wintergarten sitzen, selbst wenn es draußen etwas kälter ist. Generell dient er aber eher dazu, Pflanzen über den Winter zu helfen oder im Sommer das perfekte Klima für Kakteen und Co. zu simulieren.

Der große Vorteil eines Kaltwintergartens ist, dass er – genau wie ein Gewächshaus – oftmals genehmigungsfrei ist. Wer über gewisses handwerkliches Geschick verfügt, kann ihn auch selbst aufbauen. Besonders leicht geht das mit Bausätzen für wenige tausend Euro…

Quelle: Immowelt: Wintergarten


Wespennest, und nun?
Wespen stehen unter Naturschutz. Wenn Sie ein Wespennest im Garten oder auf Ihrem Balkon entdecken, dürfen Sie es nicht einfach so entfernen. Hierfür benötigen Sie zuvor eine Genehmigung von der zuständigen Naturschutzbehörde oder der Stadtverwaltung. Ohnehin sollten Sie damit unbedingt einen Fachmann beauftragen. Besser als ein Entfernen ist das Umsiedeln des Wespennestes. Hier wird das Nest vorsichtig eingesaugt und zusammen mit den Wespen an einen anderen Ort transportiert. Der neue Standort muss mindestens 4 km entfernt sein, damit die Wespen nicht wieder zurückfliegen.

Haustier ist nicht gleich Haustier – vor allem nicht im Mietrecht. Kleintiere dürfen Mieter auch ohne Erlaubnis des Vermieters halten. Bei Hunden, Katzen und exotischen Tieren wird das Ganze schon komplizierter. Das sollten Mieter zur Tierhaltung in der Mietwohnung wissen. Tierhaltung in der Mietwohnung – das Wichtigste in Kürze: Ein generelles Tierhaltungsverbot ist unwirksam: Kleintierhaltung in der Mietwohnung kann nicht grundsätzlich verboten werden. Auch die Haltung von Hunden und Katzen darf nicht generell verboten werden. Für ein solches Tierhaltungsverbot braucht es Gründe. Ein Haustierverbot kann es für Tiere geben, die Lärm oder Gestank verursachen oder gefährlich sind. Bei Vorliegen gewichtiger Gründe kann der Vermieter seine Erlaubnis zur Tierhaltung rückgängig machen.

Quelle: Haustierhaltung – Hund, Katze, Maus in der Mietwohnung (immowelt.de)

Ein Hausverkauf kann auch schnell zur Belastungsprobe werden! Unterlagen organisieren, professionelle Fotos machen, Immobilienangebot online stellen, Fragen beantworten, Termine vereinbaren, zig Interessenten durch das eigene Haus führen, negatives Feedback erhalten, Kaufpreis verhandeln, Gutachtertermin, Notar finden, Hausübergabe…
Mit uns als versierte Immobilienmakler an Ihrer Seite können Sie sich getrost in Ruhe zurücklehnen.
Wir stemmen Ihren Hausverkauf für Sie. Mit allem, was dazu gehört.


Bei der Staffelmiete werden schon im Mietvertrag künftige Mieterhöhungen festgelegt. Im Gegenzug kann der Vermieter aber keine weiteren Mieterhöhungen vornehmen. Welche Vor- und Nachteile ein Staffelmietvertrag für Mieter und Vermieter hat.

Das Wichtigste in Kürze: Bei einer Staffelmietvereinbarung wird festgelegt, wann und in welcher Höhe die Miete künftig automatisch steigen wird. Eine Staffelerhöhungen darf frühestens ein Jahr nach der letzten Erhöhung folgen.

Die Mietpreisbremse kann eine Staffelmietvereinbarung hinfällig machen. Anderweitige Erhöhungen, etwa wegen Modernisierungen, sind während der Laufzeit der Staffelmietvereinbarung unzulässig.

Quelle: Staffelmietvertrag | Staffelmiete – Mieterhöhung nach Plan (immowelt.de)

Unabhängigkeit von Mieten, Altersvorsorge, mehr Lebensqualität: Viele Menschen sehen ihre Zukunft im Eigenheim. Der Weg dahin birgt jedoch viele Fallstricke – angefangen bei der Finanzierung und der Immobiliensuche bis hin zum Kaufvertrag. Was Hauskäufer beachten müssen, damit der Immobilientraum tatsächlich im Eigenheim endet.

Wer sich dazu entschlossen hat, Hausbesitzer zu werden, hat eine ereignisreiche Zeit vor sich: Die Finanzierung muss gesichert und ein passendes Objekt oder der richtige Baupartner gefunden werden. Viele große und kleine Entscheidungen stehen an. Sind alle Bau- und Sanierungsarbeiten abgeschlossen, folgen endlich der Umzug und die Einrichtung des neuen Zuhauses. Quelle: Hausbau und Verkauf (immowelt)

Das Wichtigste in Kürze:

Nicht alle Schimmelpilzarten sind gesundheitsgefährdend. Doch das sollte im Zweifel abgeklärt werden.

Schimmel sollte nicht nur oberflächlich entfernt werden. Vielmehr muss sämtliches betroffenes Material entfernt werden.

Ursachen für Schimmel können unter anderem sein: hohe Luftfeuchtigkeit, Wasseraustritt, bauliche Mängel.

Bei Mietwohnungen haftet der Mieter nur, wenn er selbst ursächlich für den Schimmelbefall verantwortlich ist.

Bei Eigentumswohnungen hängt die Haftungsfrage davon ab, ob der Schimmel Gemeinschafts- oder Sondereigentum betrifft.

Quelle: Bei Schimmel in der Wohnung gilt
(immowelt)


Auf den ersten Blick ist ein gebrauchtes Haus oft günstiger als ein Neubau. Doch Renovierungsfallen können die Investition nachträglich teurer machen. So entlarven Käufer hohe Renovierungskosten und lauernde Renovierungsfallen beim Hauskauf:

Renovierungsfalle 1: veraltete Elektroinstallation

Renovierungsfalle 2: alte Heizung

Renovierungsfalle 3: verkalkte Wasserleitungen

Renovierungsfalle 4: Asbest

Renovierungsfalle 5: versteckter Schimmel

Renovierungsfalle 6: Substanzschäden

Renovierungsfalle 7: Schwarzbau

Dann können Immobilienkäufer gegen Mängel vorgehen

Quelle:

(Immowelt: Haus renovieren / Kosten im Blick behalten)

Hausverkauf geht. An erster Stelle steht sicher seine Expertise und die Fachkompetenz. Ein Immobilienmakler kann Ihnen schon in den Vorwegen ein Wertgutachten erstellen. Das gibt Ihnen Sicherheit bei der Preisfindung. Ebenso verfügen versierte Makler über eine gut gepflegte Kundendatei, die Ihnen in vielen Fällen die Bewerbung der Immobilie in den Immobilienportalen erspart.
Durch eine gute Präsentation erzeugt ein Makler große Nachfrage auf Ihr Objekt – schließlich lässt es sich doch als Eigentümer viel besser verhandeln, wenn es mehrere Interessenten für Ihre Immobilie gibt. Das richtige Ausformulieren im Kaufvertrag gibt Ihnen schlussendlich die nötige Sicherheit, die Sie beim Immobilienverkauf dringend benötigen, damit Sie hinterher keine Regressforderungen

Quelle: die Immowelt

Heizkosten zu hoch? Verbraucher können durch unsere Tricks und Tipps jede Menge Heizkosten sparen. So bleibt am Ende des Monats mehr Geld übrig und die Umwelt wird erheblich entlastet.
TIPPS ZUM HEIZKOSTEN SPAREN:
Tipp 1: Raumtemperatur
Tipp 2: Heizkurve einstellen
Tipp 3: Heizkörper entlüften
Tipp 4: Nachts Jalousien schließen
Tipp 5: Fenster abdichten
Tipp 6: Richtig lüften
Tipp 7: Heizung warten
Tipp 8: Hydraulischen Abgleich durchführen
Tipp 9: Zirkulationspumpe
Tipp 10: Alte Heizungspumpe austauschen

Quelle: Heizkosten sparen – 10 Tipps Immowelt

Dank Mieterstromgesetz kann der Vermieter den auf dem Dach des Mietshauses erzeugten Solarstrom an seine Mieter verkaufen – die Mieter profitieren davon, da der Strom günstiger sein muss als der Strom des Versorgers.

Mieterstrom ist Strom, der mittels einer Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Mietshauses erzeugt wird und direkt den Mietern zugutekommt. Gefördert wird Mieterstrom nur dann, wenn der Vermieter höchstens 90 Prozent des Preises des in dem jeweiligen Netzgebiet geltenden Grundversorgungstarifs verlangt.  Außerdem sind nur Anlagen mit einer maximalen Nennleistung von 100 Kilowatt förderfähig.

Quelle:  So profitieren auch Mieter von Photovoltaik (immowelt)

Die Grunderwerbsteuer berechnet sich aus zwei Faktoren. Der notariell beglaubigte Kaufpreis im Kaufvertrag gilt als Bemessungsgrundlage. Dabei gibt es je nach Immobilienart Unterschiede, wofür die Grunderwerbsteuer anfällt:

Beim Kauf eines unbebauten Grundstücks: für das Grundstück. 

Beim Erwerb eines Grundstücks mit einem geplanten Neubau aus einer Hand, etwa von einem Bauträger: für Haus und Grund.

Beim Kauf eines Grundstücks, für das später ein Bauunternehmen mit dem Hausbau beauftragt wird, das nicht mit dem Grundstücksverkäufer in Verbindung steht: nur für das Grundstück.

Beim Erwerb eines Grundstücks mit bestehendem Haus: für Haus und Grund.

Den Kaufpreis multiplizieren die Finanzämter mit dem zweiten Faktor, dem Grunderwerbsteuersatz.
Die Höhe des Grunderwerbsteuersatzes ist je nach Bundesland unterschiedlich.

Quelle: Grunderwerbsteuer Immowelt

Grunderwerbsteuer:

Was Käufer wissen müssen und wie sie sparen können

Für ihren Traum vom Eigenheim müssen Immobilienkäufer nicht nur den Kaufpreis, sondern auch viele Kaufnebenkosten bezahlen. Eine der größten Rechnungen ist dabei die Grunderwerbsteuer, mit mehreren tausend Euro. Doch in vielen Fällen lässt sich diese mit ein paar Tricks reduzieren.

Die Grunderwerbsteuer beträgt 3,5 bis 6,5 Prozent des Kaufpreises. Grafik: immowelt.de

Wer ein Grundstück, ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, sollte sich von Beginn an auf eine saftige Rechnung vom Finanzamt einstellen. Denn sobald das Eigentum an einem Grundstück auf eine andere Person übergeht, fällt einmalig Grunderwerbsteuer an – und diese bewegt sich in der Regel im fünfstelligen Euro-Bereich.

Klassischerweise fällt die Steuer bei Kaufverträgen an, sie kann aber auch in anderen Fällen fällig werden: Dazu zählen beispielsweise Grundstücksteilungen, Grundstückstauschverträge, Überlassungen oder ein Meistgebot im Zwangsversteigerungsverfahren.

Quelle: Immowelt Grunderwerbssteuer